Medicine

Gesund zum Arzt?

Die Vorsorgeuntersuchung ist eine sinnvolle Investition in die eigene Gesundheit – und in ein qualitativ hochwertiges Altwerden.

Mal ehrlich: wer geht schon gerne freiwillig zum Arzt? Und dann noch bei völliger Gesundheit? Viele Menschen können diesem Gedanken nicht viel abgewinnen. „Da gehst gesund hin und kommst krank zurück – ihr Ärzte findet doch immer was…“ – eines der eher häufig gehörten Argumente. Auf den ersten Blick kann man eine solche Einstellung – gerade aus menschlicher Sicht – durchaus nachvollziehen. Doch kann man das auch anders sehen? Ja, man kann – und zwar nicht mal zwangsläufig aus Sicht des Arztes.

Mein Hauptargument in den Gesprächen mit Freunden und Bekannten zielt auf den eigenen Gehaltszettel ab: Monat für Monat investieren wir alle einen beträchtlichen Teil unseres Verdienstes in das Gesundheitssystem. Ein System, welches vielleicht nicht perfekt ist und mancherorts vielfach kritisiert wird. Aber eben auch eines, das unbestritten zu den Besten der Welt gehört! Fakt! Dieses Sozialsystem hat bei näherer Betrachtung für jeden von uns eine Menge zu bieten – gerade im Bereich der Prävention und selbst zu Zeiten völliger, individueller Gesundheit.

Paradebeispiel: die Vorsorgeuntersuchung.

Die Vorsorgeuntersuchung ist eine Serviceleistung der Sozialversicherungsträger, die jedem in Österreich wohnhaften Menschen jährlich zusteht. Ihr Ziel ist es, negative Trends oder gar unentdeckte Erkrankungen früh zu erkennen und gegebenenfalls effektiv gegenzusteuern. Oder, um den Bogen wieder zurück zum Gehaltszettel zu spannen: Ein kleiner „Return on Investment“ aus einer finanziellen Bürde, der mit nur wenig und durchaus zumutbarem Aufwand, jedem einzelnen von uns so unfassbar viele Probleme und Scherereien ersparen kann.

Von vielen Menschen wird die Vorsorgeuntersuchung leider immer noch viel zu selten in Anspruch genommen: Zeit, sich das mal ein wenig näher anzusehen.

Darum geht es bei der Vorsorgeuntersuchung

Die Vorsorgeuntersuchung ist ein Breitschwert im Kampf gegen eine Vielzahl, besonders häufig auftretender (Zivilisations-)Krankheiten. Ihr Ziel: deren frühzeitige Erkennung und Vermeidung. Ein wenig vergleichbar mit dem berühmten Loch im Zahn, welches am einfachsten zu behandeln ist, solange es noch klein ist. Das Untersuchungsprogramm umfasst:

  • die Früherkennung von Risikofaktoren für Stoffwechsel und Herz-, Kreislauferkrankungen
  • die Früherkennung häufiger Krebserkrankungen (darunter Gebärmutterhals, Brust- und Darmkrebs)
  • die Prävention von Suchterkrankungen
  • die Prävention von Erkrankungen des Zahnfleischs
  • die Prävention von Alterserkrankungen

Der Nutzen der Vorsorgeuntersuchung für die persönliche Gesundheit ist so groß, dass sie zur Gänze von der Sozialversicherung übernommen wird. Ganz nebenbei hilft sie, die enormen und stetig steigenden Kosten im System durch ein frühes Löschen des Brandes zu minimieren.

Detaillierte Informationen dazu findest du übrigens auch hier.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: